Log in

Konfi-Camp 2014

Konfirmandenarbeit in Obertürkheim geht weiterhin neue Wege
– 2014 wird erstmals ein Konfi-Camp bei Venedig stattfinden

Nur wer sich ändert, bleibt sich treu. Nach diesem Motto entwickelt sich die Konfirmandenarbeit in Obertürheim seit vielen Jahren beständig weiter. Inzwischen findet der Unterricht nur noch im Team und an Blockwochenenden statt. Dies ermöglicht vor allem, dass ältere Schüler/innen und auch Berufstätige im Unterricht mitwirken können, die mittwochs keine Zeit haben. Wie wichtig dies ist, stellt Landesjugendpfarrer Wildermuth fest: "Was sind die „Schlüssel“ für eine gute Konfirmandenarbeit? Eine Erkenntnis aus den vielfältigen Aufbrüchen der vergangenen Jahre ist: Da wo unterschiedliche Berufsgruppen, haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter/innen zusammenarbeiten, da stellen sich nicht nur positive Veränderungen ein, da bereitet die Konfirmandenarbeit allen Beteiligten Freude und macht 'Lust auf mehr'“. Dass die Konfirmandenarbeit bei uns „Lust auf mehr“ macht, bestätigen die Konfirmierten selbst: Letztes Jahr sind zehn Jugendliche als Juniorteamer/innen im Unterricht aktiv gewesen.

Nun gibt es eine weitere Entwicklung: Zu Beginn des nächsten Jahrganges 2014/15 werden wir ein Konfi-Camp an der Adria durchführen. In der letzten Sommerferienwoche werden wir mit allen Konfirmandinnen und Konfirmanden und zahlreichen ehrenamtlichen MitarbeiterInnen für fünf ganze Tage plus An- und Abreise in den Süden fahren. Dort findet in einem Camp direkt am Meer dann sowohl der Unterricht, wie auch gemeinsame Freizeit statt: mit Baden, Spielen, Kreativwerkstätten, Musik, Sport, tollen Festen und Gottesdiensten. Das Jugendwerk Stuttgart wird uns dabei im Management und bei gemeinsamen Freizeit-Aktionen unterstützen. Über 160 Jugendliche aus ganz Stuttgart werden sich dabei auf die Reise machen. „Gewohnt“ wird allerdings in kleinen Zeltdörfern, in denen die Obertürkheimer Konfis und Betreuer auch unter sich sind.

Bundes- und Europaweite wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass die Verbundenheit mit der Kirche und die Offenheit für weiteres Engagement in der Gemeinde mit der Länge des Konfi-Camps wachsen. In vielen Skandinavischen Ländern findet der Unterricht darum inzwischen fast nur noch auf Camps statt. Soweit sind wir in Schwaben noch lange nicht, aber dieses 5-tägige Camp ist ein guter Schritt in die Zukunft der Konfirmandenarbeit.

Uns ist es aber schon heute ein großes Anliegen, die Familien auf diese Veränderung einzustimmen und den Termin (letzte Ferienwoche) bekannt zu machen, damit er nicht mit privaten Planungen kollidiert. Deshalb bitten wir alle Familien mit Kindern, die nächstes Schuljahr in der 7. oder 6. Schulklasse sind, diesen Termin in den Sommerferien 2014 schon mal zu notieren. Nach den Sommerferien 2013 werden wir dann alle Familien anschreiben und zu einem Infoabend einladen. Dort können dann alle Fragen geklärt werden. Wir hoffen, Sie für dieses neue Konzept begeistern zu können, das auch eine Entlastung in der stundenplanmäßig randvollen Schulzeit mit sich bringen wird, da drei Blockwochenenden dann ausfallen.

An dieser Stelle sei auch noch mal in beiden Gemeinden herzlich zur Mitarbeit im Konfiteam eingeladen. Egal ob Jugendliche oder Erwachsene, jeder neugierige und kontaktfreudige Mensch ist ein Gewinn für die Konfis und das Konfi-Team!

Die Verantwortlichen des KGR für Konfirmandenarbeit und Pfarrer Ralf Vogel

SehnsuchtsgartenUZ k13051bBILDUNTERSCHRIFT: Im von den Konfi 2013 angelegten Sehnsuchtsgarten kann man schon mal vom Konfi-Camp in Venedig träumen.

Letzte Änderung amDienstag, 03 Mai 2016 16:40