Log in

Andacht: Lutherrose

Liebe GemeindebriefleserInnen,

die Rose ist die Blume der Liebe. Sie verströmt einen wunderbaren Duft. In vielen Schichten und Blütenblättern entfaltet sie sich. Zu jeder Zeit ist sie schön. Liebende verschenken eine noch geschlossene dunkelrote Rose an die Liebste als Liebeserklärung. In freudiger Hoffnung erwarten die Liebenden, dass sich ihre Liebe entfaltet und verströmt wie die Rose. Am Totensonntag haben wir weiße Rosen auf die Gräber unserer Liebsten gebracht. Diese wurde so zum Zeichen der Liebe, die stärker ist als der Tod. Die Farbe Weiß hilft uns im Glauben an Jesus Christus, der alles neu macht.
Martin Luther hat als Augustinermönch in der Erfurter Klosterkirche in einem Kirchenfenster eine Rose vor Augen gehabt. Als er begann, seine reformatorischen Gedanken zu veröffentlichen, setzte er mit Hilfe eines Holzdruckes eine Rose unter seine Schriften.
Jahre später war er im Kontakt mit seinem Landesherren, der ihm etwas Besonderes schenken wollte. Gemeinsam entwickelten sie eine Rose, die zum Zeichen der Reformation wurde. 1530 schenkte Kurfürst Johann Friedrich I. Martin Luther einen Siegelring mit der „Lutherrose“. Ab sofort wurden alle Schriften Luthers mit diesem Siegel versehen.

Lutherrose2 b

Martin Luther beschreibt die Lutherrose in einem Brief so:

„Das erste sollte ein Kreuz sein, schwarz im Herzen, das seine natürliche Farbe hätte, damit ich mir selbst Erinnerung gäbe, dass der Glaube an den Gekreuzigten mich selig macht. Denn so man von Herzen glaubt, wird man gerecht. Solch Herz aber soll mitten in einer weißen Rose stehen, anzeigen, dass der Glaube Freude, Trost und Friede gibt. Darum soll die Rose weiß und nicht rot sein; denn weiße Farbe ist der Geister und aller Engel Farbe. Solche Rose steht im himmelfarbenen Feld, dass solche Freude im Geist und Glauben ein Anfang ist der himmlischen Freude zukünftig. Und um solch Feld einen goldenen Ring, dass solche Seligkeit im Himmel ewig währet und kein Ende hat und auch köstlich ist über alle Freude und Güter, wie das Gold das edelste, köstlichste Erz ist.“
All überall ist die Lutherrose als Werbeträger für das Reformationsjubiläum zu finden. Es lohnt sich, sich diese Lutherrose einzuprägen mit all ihren Farben und Formen und der Bedeutung des Glaubens. Freude, Friede und Trost das sind die Geschenke Gottes an uns.
Darauf dürfen wir uns freuen, darauf dürfen wir hoffen.
Herzliche Segensgrüße für das neue Jahr 2017
Ihre Pfarrerin Margarete Goth

lutherrose3 b

Unser Titelbild zeigt die Lutherrose in einem Glasfenster der Dorfkirche von Cobstädt in Thüringen. Im Jahr 2017 wird die erste deutsche 50-Euro-Goldmünze erscheinen, die dem 500. Jahrestag der Reformation gewidmet ist und auf ihrer Bildseite die Lutherrose zeigt.

 

Letzte Änderung amDienstag, 13 Dezember 2016 10:27