Log in

Gottesdienste fallen aus, Vernetzung geht auch anders!

An die Gemeindeglieder und Freunde der Evangelischen Gemeinden in Obertürkheim und Uhlbach,

so langsam stellen wir uns um, auf diese neue ungewohnte Situation. Wir dürfen uns in den gewohnten Orten und zu den gewohnten Zeiten nicht mehr versammeln. Deshalb suchen wir nach neuen Formen, wie wir miteinander verbunden bleiben ohne uns zu treffen.

 Die Kirchengemeinderäte in Obertürkheim haben mit einer Telefonkette begonnen, um herauszufinden, welche Art der Hilfe und Unterstützung von wem benötigt wird. Geht es um die Besorgung von Lebensmitteln oder darum den Kontakt zur Außenwelt aufrecht zu halten? Wir sind in den Pfarrämtern telefonisch erreichbar, auch wenn das Pfarrbüro geschlossen werden musste. Scheuen sie sich nicht den Kontakt aufzunehmen! (0711 32 28 02 Uhlbach /0711 32 37 78 Obertürkheim) Hilfsbereite Menschen haben sich in beiden Pfarrämtern gemeldet um andere zu unterstützen. In Obertürkheim steht auch der von Daimler gespendete Smart dafür zur Verfügung.

Wir möchten noch mal ausdrücklich auf das Angebot der Pfadfinder hinweisen, die bereit sind Einkäufe zu erledigen.
Sie sind unter der folgenden Telefonnummer zu erreichen: 0179 1179007.

Leider können wir keine Gottesdienste mehr feiern, aber wir können uns alle auf unterschiedlichste Weisen miteinander verbinden.

Um 19.00 Uhr wird vom Kirchturm in Uhlbach das schöne Lied: „Der Mond ist aufgegangen“ geblasen und alle sind eingeladen mitzusingen. Darüber hinaus können wir einander ein Zeichen senden und um 19.30 Uhr eine Kerze anzuzünden und ins Fenster stellen und in dieser Zeit ein „Vater Unser“ allein und gleichzeitig gemeinsam beten. Dieser Aufruf wird zur Zeit ökumenisch über alle Pfarrämter verbreitet.

Wir möchten über die Telefonketten hinaus regelmäßige Email Informationen verschicken. Auch möchten wir auf diesem Weg unsere Gedanken in der Passions- und Osterzeit miteinander teilen.
Bitte melden Sie sich in den Pfarrämtern, wenn Sie gerne in den email Verteiler hineingenommen werden wollen!

Mit freundlichen Grüßen und allen guten Wünschen,
Friederike Weltzien und Jakob Spaeth

Letzte Änderung amSonntag, 22 März 2020 10:13