Log in

Nachtschicht 2014-2 und 3

NaSchi14 Gauck-ua k14211bNatur-Nachtschicht zwischen Wissenschaft und Kabarett
Zu Beginn seines Wirkens lebte Jesus 40 Tage in der Wüste „bei den wilden Tieren, und die Engel dienten ihm." (Mk 1,13) Der Messias verweilt zwischen Tier und Engel. Jesus kommt als Friedensbringer für die gesamte Schöpfung! Alle nun folgenden Erzählungen können wir als Entfaltung dieser Vision lesen. Und sie münden schließlich in den Auftrag Jesu an die Menschen: „Geht hinaus in alle Welt und verkündet das Evangelium allen Geschöpfen." (Mk 16,15)

Doch Pflanzen und Tiere sind der christlichen Theologie lange Zeit aus dem Blickfeld geraten. Das kann man wörtlich nehmen: Die einen verschwinden, weil sie aussterben, die anderen werden in Tierfabriken weggesperrt. Dabei hätte eine größere Wertschätzung von Pflanzen und Tieren ebenso wunderbare Folgen für die Natur wie für die Selbsterkenntnis und Spiritualität der Menschen. Um diesen Schatz zu heben, haben wir zwei Wissenschaftler eingeladen, die weit über den universitären Rahmen im deutschsprachigen Raum von sich reden machen. Beide haben viel zu sagen und bringen dies blendend und verständlich „rüber"!
Auch musikalisch und kabarettistisch sind besonders vielversprechende Menschen zu Gast. Uli Gutscher (siehe Bild 2. v. r.) und Hubertus von Stackelberg (1. v. l.) haben nicht nur unseren Bundespräsidenten bei der Nachtschicht begeistert. Landauf, landab füllen sie in verschiedenen Formationen die Konzertsäle. Nun kommen sie wieder zur Nachtschicht – doch diesmal mit neuen Partnern. Freuen Sie sich auf zwei Nachtschichten mit einer einzigartigen Mischung aus Tiefgang und Leichtigkeit!

9. Februar, 19 Uhr, Andreaskirche Obertürkheim: „Erkenne dich selbst!"
– u.a. mit dem Theologen, Biologen und Philosoph Dr. Rainer Hagencord.

Dr. Rainer Hagencord gründete und leitet das Institut für Theologische Zoologie in Münster. Er plädiert dafür, der Schöpfung ihre Würde zurückzugeben und die Tiere wieder mehr zur Sprache zu bringen. Was der „Multiwissenschaftler" dabei für neue theologische Töne anschlägt wird nicht nur Vegetariern wie Musik in den Ohren klingen.
Die wirkliche Musik in diesem Gottesdienst kommt aus ganz vielen Kehlen: Die Andreaskantorei Obertürkheim sorgt seit vielen Jahren auch mit Chorkonzerten für große Begeisterung. Und der Jazz-Pianist und Posaunist Uli Gutscher zieht alle Register der Instrumente und seines vielfältigen Könnens. Dabei musiziert der Dozent der Musikhochschule Stuttgart auch gemeinsam mit unserem Obertürkheimer Organisten Marco Bidin. Eine tolle Premiere!
Außer dem jungen Nachtschicht-Team kommt diesmal auch eine junge und äußerst begabte Kabarettistin zu Wort: Gabriele Busse. Sie hat schon viel Erfolg als Poetry Slammerin gehabt und wird unser zwiespältiges Verhältnis zur Natur humorvoll „auf die Schippe" nehmen.

16. März, 19 Uhr, Andreaskirche Obertürkheim:: „Entschleunige dich!"
– u.a. mit dem Soziologen Prof. Dr. Hartmut Rosa

Der Mensch bringt die Schöpfung „außer Atem". Das beschreibt Hartmut Rosa so umwerfend einleuchtend, dass fast alle namhaften Zeitungen ihn schon interviewt haben – und er in Talkshows vom Hohen Norden bis zum Wilden Süden ein gefragter Gast ist. Auf dem Berggipfel, im Wald oder am Meeresstrand fühlen viele Menschen sich verbunden mit einer lebendigen, atmenden, antwortenden Tiefensphäre. Unsere Seele, sogar unser Leib weitet sich in solchen Momenten. Deshalb sollten wir die Natur als unverzichtbare Resonanzsphäre erhalten und wieder gewinnen. Darüber und wie wir dem zerstörerischen Wachstums- und Beschleunigungswahn entkommen können, werden wir mit Hartmut Rosa sprechen.
Musikalisch begleitet und „befeuert" wird der Gottesdienst vom Ludwigsburger BlechBläserQuintett. Seit bald 30 Jahren bieten sie Brass-Musik der Spitzenklasse auf weltweiten Tourneen, in Fernseh- und Radiosendungen und auf zahlreichen CD-Einspielungen. Nicht nur der Initiator, Hubertus von Stackelberg, ist auch als Solist erfolgreich. Auch alle anderen Mitspieler gelten in zahlreichen Ensembles und Orchestern als gefragte Solisten.
Den humorvollen Zwischenruf trägt diesmal Stefan Waghubinger bei - ein neuer Stern des deutschen Kabaretts. Er am gewann 2011 den „Goldenen Stuttgarter Besen" und 2012 das „Schwarze Schaf vom Niederrhein". 2013 war er u.a. im 3satfestival" und in „Ottis Schlachthof" auf dem Bildschirm. Nun kommt der evangelische Theologe wieder in die Kirche zurück und macht das, was er besonders gut kann: die Menschen auf heitere Weise zum Nachdenken bringen.
Die Wegbeschreibung und weitere Infos finden Sie im Internet unter www.nachtschicht-online.de

 

 

Letzte Änderung amDienstag, 03 Mai 2016 16:40