Log in

Nachtschicht 4.9.2015

„Fremdkörper“ – Nachtschicht mit dem Tänzer Egon Madsen

Freitag, 4. September, 19 Uhr, Theaterhaus
In der letzten Nachtschicht 2015 steht das Thema „Körper-Bildung“
im Mittelpunkt. Dafür ist die Nachtschicht erstmals an einem Ort zu
Gast, an dem körperlicher Ausdruck und Präsenz eine große Rolle
spielt: im Theaterhaus am Pragsattel. Dort entwickelt Egon
Madsen aktuell ein Stück über das „Älterwerden des Tänzers“:
Was beschäftigt den Tänzer, wenn er nicht mehr so tanzen kann,
wie er möchte? – Wie nimmt er die Veränderungen im eigenen
Körper wahr, die durch das Älterwerden hervorgerufen werden?
Dabei wird aber auch die Brücke geschlagen, zu jedem Menschen und
der Frage, wie er seinen Körper so bilden und trainieren kann, dass er
sich im Wandel eines Lebens in ihm „zuhause“ fühlt: Was ist sinnloser
Körperkult und was lebensnotwendige Körperbildung, wenn wir uns in
unserer eigenen Haut wohlfühlen wollen? Solche und viele andere
Fragen rund um das Thema Körperbildung werden an diesem Abend die Hauptrolle auf der
Bühne des Theaterhauses spielen. Musikalisch wird der Gottesdienst vom TRIO Blastonal
gestaltet – mit Eberhard Budziat (Tuba und Posaune), Stephan Kirsch (Bassposaune) und
Magnus Mehl (Saxophon), dem Jazz-Preisträger 2015 des Landes Baden-Württemberg.
Erstmals ist es bei dieser Nachtschicht möglich, sich über das Theaterhaus Plätze zu
reservieren. Die Platzkarten müssen aber ein halbe Stunde vor Gottesdienstbeginn abgeholt
werden. Weitere Infos unter www.nachtschicht-online.de.

 

Letzte Änderung amDienstag, 03 Mai 2016 16:40