Log in

Nachwehen 160501

So ein Theater am „Tag der Arbeit“ –
„Nachwehen“ am 1. Mai um 18:00 Uhr im Luthersaal der Andreaskirche Obertürkheim

Im Rahmen der Nachtschichtreihe zum Thema Gerechtigkeit findet dieses Jahr auch ein Theaterabend statt. Das Kammerspiel „Nachwehen“ (Contractions) von Mike Barlett stellt auf beklemmende und groteske Weise das „Recht am Arbeitsplatz“ in Frage. Eine Angestellte wird zu ihrer Vorgesetzten gerufen. So beginnt das Stück und so wiederholt es sich mehrmals und so endet es auch. Es entspinnt sich ein bissiges, immer dramatischer werdendes Aufeinandertreffen zwischen den beiden. Mike Bartlett thematisiert den Zugriff der Arbeitswelt auf die Privatsphäre der Angestellten. Die Zuschauer nehmen Teil an der raffinierten Beeinflussung einer Angestellten durch ihre Vorgesetzte. Im Hintergrund dieser Groteske steht grundsätzlich die Frage des Ausgeliefertseins des Einzelnen an entpersönlichte Konzerne, die den Respekt vor der freien Entscheidung ihrer Angestellten verloren haben. Kann sich da eine Einzelne ihr kleines privates Glück dennoch erhalten oder verliert sie die Fähigkeit sich dagegen zu stemmen?
Das Stück wurde aus dem Englischen übersetzt von Lorenz Langenegger. Wie bei der ausverkauften und bejubelten Aufführung des Kulturforums Uhlbach stehen wieder Christina Kapaun und Martina Kljunic unter der Regie von Judith Spaeth-Goes auf der Bühne. Bühnenbild und Licht verantworten Rosemarie Hesselbacher und Stefan Großmann. Der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten.
Das Stück wird in Zusammenarbeit der Nachtschicht Obertürkheim mit dem Kulturforum Uhlbach aufgeführt.

Letzte Änderung amFreitag, 06 Mai 2016 09:49