Log in

Rückblick auf das Jahresende

Rückblick

Es war ein dichtes Programm zum Jahresende in Obertürkheim. Die Kinder im Kinderchor probten für den 3. Advent und für den Weihnachtsgottesdienst, die Konfirmanden und die Kinderkirche lernten ihre Texte für das Weihnachtsspiel, die Kantorei übte die Choräle und den Eingangschor des Weihnachtsoratoriums für den 1. Feiertag. Gerade erst war das große Mendelssohnkonzert mit den Psalmvertonungen am 1. Advent vorüber. Es ist ein ganz großer Erfolg gewesen. Die Kantorei hat auf hohem Niveau mit hervorragenden Solisten und einem wunderbaren Orchester das Psalmenjahr würdig verabschiedet. Dazwischen wurde immer wieder die aktuelle Problematik der Flüchtlinge in unser Gemeindeleben integriert. Zum Weihnachtsmarkt Café im Luthersaal gab es erste Begegnungen. Darauf folgte die große Veranstaltung am Tag der Menschenrechte am 10.12. mit Vorträgen und dem Flüchtlingschor „Zuflucht" unter der Leitung von Cornelia Lanz. Die Flüchtlinge spielten sehr beeindruckende Szenen aus ihrem Alltag im Krieg und aus den Folterkammern des Assadregimes.

„Ich fühle mit einem Land, das seine Wünsche verloren hat.
Ich trage die Last des Exils auf meinem Rücken
Und wenn sie mir die Wahl ließen,
ich würde mich entscheiden zu bleiben,
in des Landes wachen Augen.
Oh mein Heimatland, sei nicht traurig,
es gibt kein Paradies außer dir." Houzayfa Al Rahmoon

Und so war auch das Weihnachtsfest in den Kontext dieser weltweiten Problematik eingebunden, die große Verheißung „Frieden auf Erden" aus dem Gesang der Engel in der heiligen Nacht hat unsere Hoffnungen und Sehnsüchte gebündelt. Am zweiten Feiertag wagten wir das Experiment einen Gottesdienst mit Flüchtlingen zusammen zu feiern. Es waren Menschen aus verschiedensten Glaubensrichtungen zusammen gekommen: arabische Christen, moslemische Familien und eine jezidische Familie. Auch in der Vorbereitung hatten wir ein breitgefächertes Team, die jungen Leute aus dem Nachtschichtteam um Pfr. Vogel erarbeiteten Texte zur aktuellen Flüchtlingsproblematik, in der Küche und im Luthersaal wurden gemeinsam mit Leuten aus dem Flüchtlings AK Wangen die Kaffeetische gedeckt, und von allen Seiten wurden Plätzchen und Gebäck mitgebracht, so dass wir reich gedeckte Tische hatten und den Flüchtlingen noch gefüllte Tüten mitgeben konnten.

Das alte Jahr wurde in einem Gottesdienst mit Pfr. Vogel in der Petruskirche verabschiedet und das Neue mit Sekt und Neujahrsbrezel begrüßt. Unter dem Titel „Ausschau" wurden wir von Texten und Musik ermutigt, Vertrauen zu fassen und uns zu orientieren am „Stern von Bethlehem."

Ich schaue in Dankbarkeit zurück auf diese erfüllten Wochen und bin glücklich Gemeinden in Obertürkheim und Uhlbach zu erleben, die sich den Problemen der Zeit stellen.

Friederike Weltzien

Letzte Änderung amFreitag, 13 Mai 2016 10:04
Mehr in dieser Kategorie: « Sehnsuchtsgarten Auf Ostern zu... »