Log in

Frauen der Reformation

„Verspottet, geachtet, geliebt“: Die Frauen der Reformation


Ein Gemeindeabend zum Reformationsjubiläumsjahr am Mittwoch, 1. Februar 2017 um 19:00 Uhr im Gemeindehaus Uhlbach.
Katharina von Bora, später Katharina Luther, konnte Bier brauen, die zahlreichen Gäste bewirten und sich mit ihrem Mann über den Glauben unterhalten. Luther hat ihr von seinen Reisen geschrieben mit der Anrede: „Meine liebe Herrin Käthe.“ Darin brachte er seine Wertschätzung und Bewunderung zum Ausdruck für die Frau, die seine Krankheiten, seine Zweifel, seine Gefühlsausbrüche und seine nicht enden wollende Schaffenskraft für das Evangelium, die Gute Nachricht von Gottes Gnade und Liebe, unters Volk brachte.
Revolutionär war in den Umbrüchen im Spätmittelalter, dass Martin Luther den Zölibat abschaffte. Priester, Mönche und Nonnen durften, ja sollten, heiraten. Die berühmten Männer der Reformation kennen wir. An diesem Abend wollen wir die Frauen kennen lernen, die zusammen mit ihren Männern neue Wege gegangen sind.
Herzliche Einladung an Frauen und Männer.
Margarete Goth

Bild: Katharina von Bora (Lucas Cranach d. Ä., 1526)

Letzte Änderung amDienstag, 13 Dezember 2016 10:34